TuSpo Röllshausen 1919 e.V.

Auf- und Abstiegsregelung in der Kreisoberliga (KOL) 2018/19

Konrad Selentschik, 10.01.2019

Auf- und Abstiegsregelung in der Kreisoberliga (KOL) 2018/19

Durchführungsbestimmungen und deren Konsequenzen

In der Kreisoberliga (KOL) Schwalm-Eder wurden in der laufenden Spielrunde 2018/2019 bereits über die Hälfte der Punktspiele absolviert (rd. 60 %).

Es erscheint daher sinnvoll, den Fokus in den verbleibenden Spielen auf die Tabellensituation zu lenken.

Hier sind die für das Spieljahr 2018 / 2019 geltenden Durchführungsbestimmungen von Bedeutung.  Sie werden im Folgenden näher dargestellt.

Mit der abgebildeten „fiktiven Tabelle“ wird versucht, die Aufstiegs- und Abstiegsregelung optisch zu ergänzen.

 

„Auf- und Abstiegsregelung Kreisoberliga (KOL) Schwalm – Eder

Spielzeit 2018/2019

Quelle: HFV/hessensport24

Hessischer Fußball - Verband e.V. Region Kassel

Kreisfußballausschuss Schwalm – Eder / Kreisfußballwart Erwin Naumann

Stand: 21.06.2018

Durchführungsbestimmungen für das Spieljahr 2018/2019

( …)

13.

Spielklassen, Auf - und Abstiegsregelung, Relegation

Die vom Verbandsspielausschuss festgelegten Durchführungsbestimmungen für alle Ligen sind vornehmlich maßgebend. Diese werden vor Beginn der Spielserie im amtlichen Mitteilungsorgan Hessen Fußball veröffentlicht.

Aufstieg

Kreisoberliga:

> Der Meister steigt auf

> Der Tabellenzweite bestreitet Aufstiegsspiele zur Gruppenliga (GL)

Abstieg

Maximal 4 Absteiger in die KL A

> Steigt keine Mannschaft aus der GL 1 in die KOL ab = 1 Absteiger,

> Steigt 1 Mannschaft aus der GL 1 in die KOL ab = 1 Absteiger

> Steigen 2 Mannschaften der GL 1 in die KOL ab = 2 Absteiger.

> Steigen 3 Mannschaften aus der GL 1 in die KOL ab = 3 Absteiger

> Steigen 4 Mannschaften aus der GL 1 in die KOL ab = 4 Absteiger

> Platz vor den Abstiegsplätzen: Relegation mit der KL A 1 und A 2

Richtzahl für die KOL 16 Mannschaften“

 ********************************************************

Noch wichtig zu wissen!

Wenn zwei Mannschaften punktgleich sind und es um Aufstieg, Abstieg oder Relegation geht, zählt nicht das aktuelle Torverhältnis, sondern der direkte Vergleich (Spielergebnisse und Torverhältnis) beider Mannschaften in der abgelaufenen Runde.
Dazu wird auf den § 30 der Spielordnung des Hessischen Fußballverbandes verwiesen der detailierte Ausführungen über die "Wertung von Meisterschaftsspielen" enthält.
Er wird oft erst am Ende einer Spielrunde so richtig bekannt. Von dieser Regelung war in der jüngeren Vergangenheit schon der TSV Wabern und die heimische SG Neukirchen/Röllshausen betroffen. Wabern durfte nicht an der Aufstiegsrelegation teilnehmen, die SG Neukirchen/Röllshausen scheiterte in der Aufstiegsrelegation im vergangenen Juni an der SG Herleshausen. Man hatte zwar mehr Tore als die Mannschaft aus dem Werra-Meißner-Kreis geschossen, aber im direkten Vergleich verloren. Beide Mannschaften hatten 6 Punkte in der Abschlusstabelle.

Klassenerhalt

Wer den Klassenerhalt in der KOL ganz sicher haben möchte, muss mindestens Platz 10 und besser in der Tabelle belegen. Denn alle anderen Konstellationen kann man nicht prognostizieren, da sie stark abhängig sind von den Platzierungen der heimischen Vereine in der Hessenliga, Verbandsliga Nord und der Gruppenliga.

 

 


Quelle:rsk/hfv/hessensport24


Zurück