TuSpo Röllshausen 1919 e.V.

1932 - Eine Vereinsfahne wurde für viel Geld angeschafft

Konrad Selentschik, 21.11.2020

1932 - Eine Vereinsfahne wurde für viel Geld angeschafft

Teure Vereinsfahne im Anschaffungsjahr 1932

Ein nicht mehr vollständiges Kassenbuch des TuSpo Röllshausen, aus dem Ende der 1920er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts, das die Wirren der Vorkriegszeit und des Zweiten Weltkriegs (1939 - 1945) überstanden hat, gibt Aufschluss über den Kauf der Vereinsfahne  in 1932.

Der Kassenverwalter schrieb damals Ausgaben in Sütterlin-Schrift, also in Deutscher Schrift, auf. Diese Schriftart ist nicht ganz so leicht zu lesen, wie die Vielen geläufigere Lateinische Schulschrift.

Gekauft wurde die Fahne bei der Fahnenfabrik Wenzel in Melsungen. Rechnet man alle Beträge, die auf der Kassenbuchseite in 1932 für die Fahne notiert sind , zusammen, so kommt man auf einen Betrag von über 300 Reichsmark (RM).

Für den Verein und seine etwa 30 - 40 Mitglieder in jenen Jahren eine stolze Summe. Zumal, wenn man bedenkt, dass damals der Stundenlohn eines gelernten Maurers zwischen 50 Reichspfennig (RPf) und etwa 1 Reichsmark (RM) lag. Auch der monatliche Mitgliedsbeitrag für den Verein dürfte nur im Pfennig-Beitrag  gelegen haben.

 


Quelle:rsk/TuSpo Vorstand