TuSpo Röllshausen 1919 e.V.

Ohne Trikots zum Relegationsspiel in Altenlotheim angereist

Konrad Selentschik, 09.01.2021

Ohne Trikots zum Relegationsspiel in Altenlotheim angereist

Ohne Trikots zum Relegationsspiel in Altenlotheim
Der TuSpo Röllshausen gehört sicherlich zu den Mannschaften, die sehr häufig mit Relegationsspielen beschäftigt waren; sei es um den Klassenerhalt oder um den Aufstieg

Auch in 1997 und in 1998 spielte man in Relegationsrunden um den Aufstieg – diesmal zur Bezirksoberliga (heute Gruppenliga). Doch beide Male blieb dem TuSpo – Team, das in jenen Jahren nur aus Röllshäuser Fußballern bestand, der Erfolg verwehrt.

Stefan Rützel (Foto) erzielte alle TuSpo-Tore in der Relegationsrunde 1996/97  (Foto K. Selentschik)
Saison 1996/97
Zum Saisonabschluss 1996/97, im Mai 1997, belegte man hinter Immichenhain/Ottrau den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga (entsprach in etwa der heutigen Kreisoberliga) Gruppe 4 Kassel

In der folgenden Relegationsrunde um den Aufstieg in die Bezirksoberliga Kassel (heute in etwa Gruppenliga) musste man sich mit Altenlotheim und Guxhagen auseinandersetzen.

Ohne Trikots in Altenlotheim angereist
Nachdem Spieler und Fans in Altenlotheim aus dem Bus gestiegen waren, stellten die Verantwortlichen fest, dass der Trikotkoffer in Röllshausen stehen geblieben war. Aufgrund der großen Entfernung und der Kürze der verbleibenden Zeit, konnten die Trikots nicht mehr aus Röllshausen herbei geschafft werden. Es blieb nur noch die Option in Unterhemden zu spielen oder die Gastgeber um Ausweichtrikots zu bitten. Die Hausherren erwiesen sich als faire Sportler und stellten dem TuSpo einen Satz Trikots zur Verfügung.
Das Spiel selbst verlief sehr spannend. Man erreichte ein 1 : 1. Das Tor schoss Stefan Rützel.

Im zweiten Spiel unterlag man zuhause vor über 200 Zuschauern dem Bezirksoberligisten Guxhagen mit 1 : 2, der damit die Klasse halten konnte. Das TuSpo-Tor erzielte wieder Stefan Rützel.

 


Quelle:rsk/TuSpo Vorstand